Was ist eigentlich Malware?

Malware

Ständig taucht der Begriff Malware auf und du fragst dich, was da eigentlich dahinter steckt, oder?

Was ist eigentlich Malware?

Auf jeden Fall ist es etwas, was du nicht haben möchtest. Weder auf deinem PC, deinem Laptop oder auf sonstigen mobilen Geräten, wie Handys, Tablets und Co.

Malware ist immer so ein ominöser Begriff, findest Du nicht?
Aber eigentlich ist es nur ein simpler Überbegriff für Software, die unerwünscht ist oder sogar bösartige Zwecke verfolgt. Der Begriff selber lässt sich aus dem englischen Begriff „malicious“ für bösartig ableiten.

 

Was verbirgt sich alles hinter dem Begriff?

  • Am bekanntesten sind wohl Computerviren, die auch zu diesem Überbegriff zählen.
  • Eine Erweiterung von Computerviren sind Computerwürmer. Sie verbreiten sich selber und nehmen dadurch oft in rasantem Tempo eine hohe Zahl an Infizierungen vor.
  • In den letzten Monaten sehr verbreitet waren spezielle Angriffe über Ransomware, welche Daten auf den infizierten Rechnern verschlüsselt haben.
  • Spyware / Adware ist Software, die im Hintergrund Informationen über dein Nutzerverhalten versenden. Wohin? Je nachdem, entweder an den Ersteller der Software oder evtl. auch an weitere Dritte. Jedenfalls wirst du nicht gefragt, ob du dem überhaupt zustimmst.
  • Kennst du den Begriff Trojanisches Pferd in Zusammenhang mit IT? Auch das gehört unter den Überbegriff Malware. Ein Trojanisches Pferd kombiniert eine Anwendersoftware, die du meist kostenlos herunterladen kannst mit einem schädlichen Programmteil, der im Hintergrund Aktionen ausführt, die dir unbemerkt bleiben.
  • Scareware möchte dich in Schrecken versetzen, indem es dir zum Beispiel vorgaukelt, dass ein PC von Viren befallen ist. Du bekommst dann eine Meldung, dass du mit dem Kauf der Software xy das Problem schnell und einfach beheben kannst. Du wirst also letztendlich dazu verleitet eine Geld auszugeben für etwas, was du nicht brauchst (und mit großer Wahrscheinlichkeit auch sinnlos ist).

Zusammenfassend kannst du für dich also mitnehmen, dass Malware eine Zusammenfassung bösartiger und nicht gewollter Software beschreibt.

Wenn das nächste mal wieder jemand darüber spricht kannst du dich getrost auf das Gespräch einlassen.
Frag doch mal nach, wer genau weiß, was sich dahinter verbirgt! Glaub mir, den meisten fällt vielleicht noch der Begriff Computervirus , aber dann wird’s dunkel! Dann kannst du mit den Infos hier als Experte glänzen 🙂

 

Wie kannst du dich vor Malware schützen?

Abschließend noch ein paar Tipps, wie du deine IT Geräte schützen kannst.

  • Das A und O ist ein aktueller Virenscanner. Achte darauf, dass die Updates regelmäßig ausgeführt werden!
  • Lass dich nicht dazu verleiten, jegliche Software, die dir auf den ersten Blick gut erscheint aus dem Internet herunter zu laden, nur weil sie kostenlos ist. Schau dir vorher Bewertungen dazu an. Wenn es keine gibt – lass die Finger davon!
  • Achte bei der Installation von Software darauf, welche zusätzlichen Features bei der Installation mit kommen. Das kannst du während des Installationsvorgangs einzeln abwählen. Standardmäßig sind z.B. irgendwelche Browser Suchbars oder ähnliches oft bei kostenlosen Tools angewählt und werden einfach mit installiert. Dahinter kann sich oft Spyware verstecken!

 

Ist doch ganz einfach, oder? Auch du kannst IT Sicherheit – versprochen!

 

Bildquelle: Pixabay OpenClipart-Vectors


Über Regina Stoiber

Regina Stoiber ist selbständige Beraterin und Trainerin im Bereich Informationssicherheit, Datenschutz und Risikomanagement. In ihrer Freizeit reist sie gern mit der Familie und hat dazu auch dastoa.de ins Leben gerufen.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *